Deutsche Schule St. Petersburg

Deutsch-Russische Begegnungsschule

Besuch des Bildungssenators von Hamburg

Im Rahmen der Deutschen Woche besuchte eine Delegation unter der Leitung des Hamburger Senators für Schule und Berufsausbildung, Ties Rabe, die Deutsche Schule St. Petersburg. Das Partnerland der jährlichen Deutschen Woche in St. Petersburg war in diesem Jahr Hamburg. Es freute uns sehr, dass der Senator und seine Begleiter sich die Zeit nahmen, um uns und unsere Arbeit näher kennen zu lernen.

5M6A6815

Zu Beginn zeigten unsere Schülerinnen und Schüler allen Besuchern das Schulgebäude. Anschließend gab es Gelegenheit zu Gesprächen mit verschiedenen Gremien. So schilderte die stellvertretende Schülersprecherin, Xenia Neumann, ihre Perspektive aus Schülersicht. Ausgewählte Lehrkräfte, wie ein Mitglied des Lehrerrates sowie eine deutsche und eine russische Ortslehrkraft, hatten stellvertretend für alle anderen Lehrkräfte die Möglichkeit, mit den Politikern und Teilnehmern der Delegation in Erfahrungsaustausch zu treten und über ihre Arbeit vor Ort zu berichten. Selbstverständlich besuchten die Gäste auch den deutschen Kindergarten, der einen sehr positiven Eindruck hinterließ.

Abschließend führten die Besucher mit dem Vorstandsvorsitzenden, Walter Denz, und der Schulleiterin, Silvana Stapel, ein Gespräch bezüglich der Schulsituation, des angestrebten Abschlusses und der Perspektive der Schule in St. Petersburg. In diesem Zusammenhang brachte der Hamburger Senator für Schule und Berufsausbildung, Ties Rabe, seine Wertschätzung gegenüber der Auslandsschularbeit zum Ausdruck und machte deutlich, dass Hamburg einen großen Beitrag, insbesondere im Bereich der Lehrkräftevermittlung, leistet und somit die Auslandsschularbeit tatkräftig unterstützt. Lobend hervorgehoben wurden in diesem Zusammenhang die Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler sowie ihr selbstbewusstes und dennoch zuvorkommendes und freundliches Auftreten. Die Deutsche Schule St. Petersburg hat einen sehr positiven Eindruck bei den Besuchern hinterlassen, was uns außerordentlich freut und uns anspornt, die Schulentwicklung voranzutreiben und die Präsenz unserer Schule in der Öffentlichkeit zu verstärken.

 

Silvana Stapel,
Schulleiterin
Share